Das Blog für trnd-Projektteilnehmer: Hier gibt's die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt WIRECARD.

Ralf im Urlaub - aber Linda ist da :)

wirecard_linda-uhl_an_bord1.jpg

Liebe trnd-Partner,

mein Name ist Linda Uhl und als Produktmanager im Team von Ralf Westbrock bin ich für die letzten Wochen Euer Ansprechpartner beim Wirecard Projekt. Ralf ist im wohlverdienten Urlaub in Norwegen und wird auch dort gelegentlich Eure Beiträge verfolgen (Viele Grüße Ralf!).

Auch von meiner Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön für Euer konstruktives Feedback! Durch Eure Unterstützung konnten wir schon einige Verbesserungen vornehmen und arbeiten natürlich fleißig weiter daran.

Da es einige Anmerkungen zum Auffinden der Internetseite gab, möchte ich Euch heute den neuen Link www.mywirecard.com vorstellen, über den Ihr ab sofort einen direkten Zugriff auf Euer Wirecard-Konto habt. Weitere Änderungen in Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit der Site werden bald folgen.

Soviel erstmal von meiner Seite - Ich freue mich auf den Dialog mit Euch und danke nochmal für Euer wertvolles Feedback!

Herzliche Grüsse,

Linda Uhl

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

12.06.07 - 13:58 Uhr
von Sebbi

Prima! Eine ganz kleine Anmerkung habe ich noch. Beim Anmelden mit Formularen verwende ich sehr oft die Tabulator Taste um von einem Feld zum nächsten zu gelangen. Das ist bei eurem Anmeldeformular zwar auch möglich, aber es werden immer wieder andere Elemente selektiert. Vielleicht ist das auch nur im Firefox so, aber es wäre doch ganz nützlich immer direkt zum nächsten Feld zu gelangen.

Grüße,
Sebastian

13.06.07 - 11:28 Uhr
von sushi1712

Hallo zusammen!

beim Schreiben von den Berichten zum Projekt Wirecard ist mir eine Idee gekommen. Wäre es nicht klasse, wenn man als Unternehmen ein Kontigent an “Firmen-Wirecards” zu einem Vorzugspreis und zu vergünstigten Konditionen(Gebühren) erwerben könnte und diese dann zum Beispiel an Außendienstmitarbeiter verteilen würde. Dann könnte man ihnen darauf u.a. die Spesen überweisen und der Mitarbeiter könnte dann direkt mit seiner Wirecard bezahlen oder am Automaten abheben. Was haltet ihr davon! Interessieren würde mich auch die Meinung von Selbstständigen, die Mitarbeiter beschäftigen. Wäre dies eine Alternative zum Bargeld? Ich bin gerade auf dem Weg in die Selbstständigkeit und fand diesen Weg der Bezahlung von Spesensätzen durchaus interessant. Aber die Wirecard könnte zudem auch noch als Portokasse fungieren und man könnte damit dringend benötigtes Material einkaufen. Also, wie sieht es mit eurer Meinung aus?
Liebe Grüße aus dem Allgäu

Sascha

23.06.07 - 13:35 Uhr
von thommmes

Hallo Linda, ein kleines Problem habe ich mit der wirecard schon. Ich war zu spät, um an dem Projekt teilzunehmen, also habe ich mich einfach mal so (ohne Gutschein) als wirecard Nutzer angemeldet. Dann erst mal 30 EURO per Bankeinzug eingezahlt am 16. Juni. Die Belastung meines Kontos erfolgte am 19. Juni und heute, also nach 8 Tagen, habe ich immer noch nicht die Kartendaten verfügbar. Wenn ich bedenke, dass meine Rechnungen an meine Kunden teilweise am selben Tag der Belastung ihres Kontos auch meinem Konto gutgeschrieben werden, finde ich das einen Rückfall in die Steinzeit des Bankwesens. Mit solchen Wertstellungs-Tricks haben früher die Banken schön auf Kosten ihrer Kunden Reibach gemacht. Und ich dachte, das sei jetzt vorbei, aber Pustekuchen, da kommt ein “innovatives” Unternehmen daher und führt diese Tricks durch die Hintertür wieder ein. Ich bin mal gespannt, welche weiteren Überraschungen noch auf mich warten, wenn ich die Karte dann endlich nutzen kann. Wenn ich die vielen positiven Kommentare im Blog so betrachte, frage ich mich, ob das vielleicht nur daran liegt, dass die Test-Teilnehmer ja nicht mit ihrem eigenen Geld rechnen müssen, und ob sich das Produkt mit einem so schlechten Service wohl am Markt etablieren wird. Schaun mer mal.
Gruß Thommes

25.06.07 - 19:11 Uhr
von Linda Wirecard

@thommes
Vielen Dank für Dein Feedback! Ich kann Dein Unverständnis in dieser Hinsicht nachvollziehen, allerdings sind wir als Bank an die Richtlinien des deutschen Bankensystems gebunden. Ich bin mir auch sicher, dass unsere Nutzer froh darüber sind, denn so können wir für beide Seiten Missbrauch und Betrug ausschließen.

In Deinem Wirecard Online-Konto wird im Menüpunkt “Geld senden” unter Schritt 2 bei Einzahlungsverfahren auf Limits und die Einzahlung per Kreditkarte, Überweisung, sowie Lastschrift hingewiesen:
“Lastschrift: Einzahlungen mittels Lastschrift werden Ihnen nach Ablauf von 7 Tagen gutgeschrieben.”

Warum ist das so?
Die verzögerte Gutschrift bei Lastschrift-Einzahlungen ist kein Wertstellungs-Trick von uns. Das deutsche Bankensystem erlaubt es uns nicht, die Lastschrift sofort gutzuschreiben, da wir nicht überprüfen können, ob das verwendete Konto ein Guthaben aufweist, bzw. sich innerhalb des persönlichen Überziehungsrahmen befindet. D.h. wir würden bei sofortiger Gutschrift einen Konsumenten-Kredit vergeben und das dürfen wir nicht. Wirecard funktioniert ja auf Prepaid-Basis, also auf Guthaben-Basis und nicht auf “Kredit”.

Wenn Du Deine Einzahlung schneller verfügbar haben möchtest, verwende die Einzahlung per Kreditkarte (das geht sofort), oder per Überweisung (Gutschrift innerhalb von 3 Tagen).

Ich hoffe, ich konnte Dich im Hinblick auf “Tricks durch die Hintertür” beruhigen.

Grüße, Linda

20.07.07 - 14:22 Uhr
von thommmes

@Linda
Danke für die ausführliche Erklärung, habe sie erst heute gelesen. Den Ratschlag mit Übrweisung bzw. Kreditkartenbuchung werde ich in Zukunft beherzigen.
Gruß thommes